C

Liebe Gemeindemitglieder,

 

die aktuelle Situation und nicht absehbare Entwicklung stellt uns alle vor Herausforderungen, die in diesem Maße neu für uns sind. Sicherlich machen sich viele von Ihnen Sorgen. Auch das ist verständlich und es geht mir genauso.

Aber wir brauchen auch Vertrauen und Zuversicht. 

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Wir sind auf das Miteinander angewiesen. Nun gilt es, Formen zu finden, miteinander in Kontakt zu bleiben und trotzdem die Vorsichtsmaßnahmen gegen eine Verbreitung des Coronavirus einzuhalten.

 

Telefonieren Sie miteinander, tauschen Sie sich über die sozialen Netzwerke aus, schreiben Sie Briefe. Haben Sie ein Auge auf die älteren und kranken Gemeindemitglieder. 

Gehen Sie sorgsam miteinander um. Seien Sie bedacht und achtsam in dem was Sie tun und lassen.

 

 „Fürchtet euch nicht!“ Das ist eine der zentralen Aussagen der biblischen Botschaft. Es ist gut, wenn wir uns daran halten und das verinnerlichen. Nehmen wir die derzeitigen Umstände ernst, aber lassen wir uns nicht von Ihnen einschüchtern. 

 

Uns allen wünsche ich ein gutes Durchkommen durch diese Zeit, die von uns Umsicht,  Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft erfordert. Seien Sie offen für die Sorgen und Nöte der Mitmenschen in dieser außergewöhnlichen Zeit.

 

Möge Gottes Segen uns geleiten.

 

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Pfarrerin Monika Vöcking.