Hola und herzliche Grüße aus Pamplona!
Am Montag früh ging es per Flugzeug von Frankfurt nach Toulouse und mit dem Zug weiter nach St Jean Pied de Port. In einer kleinen, aber sehr gepflegten Pilgerherberge wurde ich freundlich in Empfang genommen und Abends gab's das erste gemeinsame Pilgermenü. Alle gingen früh schlafen, schließlich wartete am nächsten Tag die wohl anstrengendste Etappe auf uns: auf der alten Napoleonroute 1200 Höhenmeter hinauf und 27 km weit, bis man in Roncesvalles auf der spanischen Seite ankommt und ein Bett in der Pilgerherberge der Benediktiner bekommt. Alles hat gut geklappt, auch wenn die Berge größtenteils im Nebel lagen.
Heute nun, nach der dritten Tagesetappe, habe ich Pamplona erreicht. Es sind von allen Kontinenten Menschen unterwegs und man schließt schnell Kontakt. Heute Abend bin ich mit Janet und Jerry, einem amerikanischen Ehepaar aus South Carolina, zum Tappas-Essen verabredet.
Noch ist der Rucksack nicht zu schwer und noch bin ich an den Füßen blasenfrei. Aber es wird heiß: die nächsten Tage werden um die 30 Grad haben.
Herzliche Grüße vom Jakobsweg,

Buen Camino!

Monika Vöcking