Buenas Diaz,

heute befinde ich mich in Villafranca del Bierzo und bin damit in Galizien angekommen. In der letzten Woche hatte ich mit einer Erkältung zu tun, die aber jetzt wohl endgültig überstanden ist. Die Tage vergehen mittlerweile wie im Flug. Auch trifft man in den Orten immer vertraute Gesichter aus den Wochen zuvor.
Gestern habe ich das Cruze del Ferro passiert, das Eisenkreuz, und ich habe den Gemeindestein, den ich mitbekommen hatte, dort abgelegt.
In Ponferrada musste ich neue Wandersocken kaufen, weil meine am Morgen nicht mehr aufzufinden waren. Wahrscheinlich hatte sie jemand mit seinen eigenen verwechselt.
Morgen sind noch einmal 700 Höhenmeter zu bewältigen, insgesamt liegen 30 km vor mir, dann ist das Etappenziel O'Cebreio erreicht. Nach so vielen Tagen, die man schon hinter sich hat, hat man nicht mehr die Zweifel, ob man es schafft oder nicht. Trotzdem wird der Tag eine Herausforderung werden.
Hoffentlich bekomme ich in meiner Pilgerunterkunft genügend Schlaf, bevor ich um 7.30 Uhr loslaufen will.

Herzliche Grüße und wie immer:
Buen Camino,
Monika Vöcking 




Mit Hilfe meiner Schwägerin, die Apothekerin ist, könnte man mir in der Farmacie wegen meiner Erkältung weiterhelfen.



Bislang sind die Hunde kein Problem!!


Mit 2 schwedischen Ehepaaren, die gemeinsam laufen, auf dem Weg.


Gemeinsames Abendessen in eine der mehr persönlich geführten Herbergen


Am Cruze del Ferro

 

Wer sich traut, versucht auch dies: Pulpo de Gallega, gekochter Tintenfisch, eine galizische Spezialität